Sie sind hier: News

News

"Vampire" bei Showtanzabend in Wonsheim

18. Mai 2008

Tanz durch Welt des Musicals 22.08.2008 Zwei Formationen von Manfred S. erobern Publikum am Liebfrauenplatz im Sturm ok. Eintauchen in die faszinierende Musicalwelt, von "Elisabeth" über "Romeo und Julia" bis hin zum "Tanz der Vampire", das konnten die rund 250 Zuschauer beim Auftritt der Showtanzgruppen der Tanzschule Manfred S. auf dem Liebfrauenplatz bei der Veranstaltungsreihe "Mainz lebt auf seinen Plätzen".

Wie von Geisterhand gelenkt, wie von den Händen eines imaginären Puppenspielers geführt, so wirkten die Tänzer in ihren Rokokokleidern in der Eingangssequenz von "Ghost". Eine der Tänzerinnen der Gruppe "Floor No. 4", die wie ein zweiter Michael Jackson mit verspiegelter Brille und dunkler Lockenpracht über die Bühne wirbelte, deutete den Gesang des Popheroen, der aus den Boxen dröhnte, mit ihren Lippenbewegungen an.

Die eingangs hölzernen, puppenhaften Bewegungen gingen dann in eine furiose und dynamische Tanzshow über. Der Geist war geweckt, und Moderatorin Virginia Ries hatte nicht zu viel versprochen, als sie "einen Titel der unter die Haut geht" ankündigte. Frenetischer Jubel war den Tänzern nicht nur bei dieser Nummer sicher. Unter der Patenschaft der Schott AG präsentierten sich die Tanzgruppen "Star Generation" und "Floor No. 4" auf der Bühne ausgesprochen vielseitig: Mit ausgefeilten Choreographien eroberten die Tänzer die Herzen der Zuschauer im Sturm - ob mit dem Medley aus "Saturday Night Fever" oder aus "Dirty Dancing", bei Auszügen aus dem Musical "Dance Mephisto" und aus "Falco meets Amadeus".

Hinter der Bühne wurden den Akteuren indes rasante Kostümwechsel abverlangt. Bei "Dirty Dancing" zeigten die Tänzerinnen in ihren Petticoats jede Menge nackte Haut, und bei "Dance with me", einer Salsa-Tango-Argentino-Nummer, war eine gehörige Portion Sex-Appeal mit dabei.

Beim Publikum punkten, das konnten die Bühnenprotagonisten auch mit Madonnas "Vogue" in silbrig-blauen Kostümen. In der Abschlusssequenz dieses Songs formierten sich die Tänzer zu einer eindrucksvollen Menschenpyramide. Und die Fans von Frank Farians 70er-Jahre-Schlagerkoryphäen Boney M. kamen schließlich bei einem Medley mit Songs wie "Daddy Cool" oder "Sunny" auf ihre Kosten.

(Allgemein Zeitung)